Montag, 11. März 2013

[Rezension] Radio Gaga On Air - Katrin Bongard

Quelle: redbug-books.com
Preis: 3,99€ Ebook
Verlag: Red Bug Books
Seiten: 308
Bewertung: 3*
Weitere Bücher:
3. Radio Gaga Everywhere
------------------------------------------------
Inhalt:
Die Radio Gaga Crew musste ihren Sendeturm räumen und alles aufgeben. 
Wie es nun weitergeht, steht erst mal nur in den Sternen. 
Als wenn das für Rocco nicht schon schlimm genug wäre, verkündet ihm seine erst kürzlich gewonnene Freundin, dass sie mit ihrem Vater für ein Jahr nach New York geht und sein Bruder -als krönenden Abschluss- dass er auszieht.
Roccos Leben gerät wieder vollkommen aus den Fugen und ist alles andere, als einfach.

Cover: (alte Version)
Das Cover ist ähnlich wie das des ersten Bandes aufgebaut. Im Hintergrund sieht man wieder einen blauen, leicht bewölkten Himmel, diesmal tauchen allerdings keine gezeichneten Radiotürme auf, sondern Hochhäuser und Gebäude, die zu Roccos New York Trip passen. Der Junge gefällt mir eher weniger, aber ohne, wäre das Cover wohl etwas leer.

Meine Meinung:
Ich muss sagen, dass mir “Radio Gaga On Air“ besser gefallen hat, als “Radio Gaga“, bei dem ich ja so meine Probleme mit dem Protagonisten Rocco und seiner pubertären Art hatte. 
Dies hat sich zwar nicht vollkommen geändert- Rocco und ich sind immer noch keine dicken Freunde geworden und werden das wohl auch nie- aber es hat mich hier weniger gestört oder mir meinen Lesespaß genommen.

Katrin Bongard hat es auch in diesem Buch geschafft, einen bunten Mix aus Themen einzuflechten und Rocco 1000 Probleme in den Weg zu stellen. 
Unter anderem treten die altbekannten Aspekte, wie Radio, Drogen und Familienprobleme auf, aber auch neue, wie die der Fernbeziehung und der damit verbundenen Eifersucht.

Es geht hauptsächlich wieder ums Teenagerleben und das Erwachsenwerden mit all seinen Komplikationen. 
Rocco muss seinen eigenen Weg finden, lernen mit seinen Problemen klarzukommen und Konflikte zu lösen- denn das Leben ist nun mal alles andere als fair. 
Es wird realitätsnah dargestellt und so grausam, wie es eben auch manchmal ist. 

Dazu kommt außerdem natürlich noch die Frage, wie es mit Radio Gaga ohne Sendefrequenz und Aufnahmeort weiter gehen soll. 
Zuerst macht jeder aus der Gruppe sein eigenes Ding, doch irgendwann merken alle, dass sie mit ihrem Radiosender auf jeden Fall weiter machen wollen.

Dadurch dass das Buch eher für Jungs geschrieben wurde, wie Katrin Bongard einmal erklärte, erhält man einen sehr genauen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von männlichen Wesen. 
Manchmal war mir das zu genau und intim und führte eben dazu, dass ich Rocco nicht für wirklich anständig hielt. 
Vielleicht wird er ja im nächsten und damit letzten Teil der Trilogie endlich ein bisschen erwachsen. Würde mich zumindest freuen.

Fazit:
Alles in allem ist “Radio Gaga On Air“ ähnlich wie sein Vorgänger, konnte mich aber aufgrund seiner Themen und deren Vielfalt insgesamt mehr überzeugen.


3/5

Kommentare:

  1. Mit dem ersten Teil ging es mir so wie dir. Ich hatte so Schwierigkeiten mit Rocco als Hauptperson...
    Für mich ist wohl auch die Fortsetzung daher nichts ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es wird ja wie gesagt besser und Uwe vom Verlag meinte Teil drei wäre noch härter ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)