Freitag, 31. August 2012

NOTD | Leopard Print Nails

So, ich hoffe ihr werdet diesen Post jetzt auf eurem Dashboard sehen. Sagt mir doch mal Bescheid, auch ob euch die Url gefällt oder sie einfacher zu merken ist. Wie gesagt, richtig kreativ ist sie nicht ;)

Ich habe gestern drei Bücher auf einen Schlag gewonnen. Hat mich richtig gefreut. Hab bei Lovelybooks bis jetzt noch nie Glück gehabt und dann gleich dreimal. Wenn schon, denn schon, i guess. Hab mein Grinsen gar nicht mehr aus'm Gesicht bekommen. Könnte nur etwas stressig werden, weil ich auch noch zwei Bücher für die Schule, 1x Englisch(Tortilla Curtain) + 1xDeutsch (Jungfrau von Orleans) lesen muss und diese 3 Leserunden ziemlich zeitgleich laufen werden, ich also alle 5 Bücher gleichzeitig lesen und in den Themen mitdiskutieren muss :/ und es wird dann in Kürze ziemlich viele Rezensionen hageln, aber ich hoffe ich kriege das geregelt. Zeige die Bücher dann glaub ich auch nochmal in einem Haul, aber naja. Jetzt zum eigentlichen Thema des Posts.

Habe mich gestern mal an solche Leopard Print Nails gewagt. Hab einfach einige Punkte verteilt und dann mit schwarz an einigen Stellen umrandet.

Ist nicht wirklich schwer, aber dauert schon so ein Weilchen. Bin noch nicht hundertpro damit zufrieden, weil es mein erster Versuch war, aber sie gefallen mir doch ganz gut. (Ich weiß nie, wie ich meine Hand halten soll. Sieht immer äußerst komisch aus :D)

Blöd finde ich allerdings, dass man dieses Nageldesign so schlecht kombinieren kann. Wenn man andere Muster tragen will, sieht das schnell mal überladen aus, aber nur schwarz tragen will ich auch nicht unbedingt jeden Tag. Deshalb ist das für mich wohl eher nur was für ab und zu.

Verwendete Produkte, die ich aber nicht besonders erwähnenswert finde. Der Unterrlack ist so ein Nagellackaufheller von Essence. Schönes Wochenende wünsche ich euch!

Samstag, 25. August 2012

[Rezension] Starters Lissa Price

Preis: 15,99€ 9,99€

Verlag: IVI, Piper
Seiten: 398 400

Bewertung: 5*
Weitere Bücher der Reihe:
Enders (November  Mai, sei jetzt schon hier!)
--------------------------------------------------------------------------
Klappentext: 
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant ...

Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...(Quelle: piper-verlag.de)

Sonntag, 19. August 2012

[Rezension] Göttlich Verloren Josephine Angelini

Bitte nur lesen, wenn ihr den ersten Teil 'Göttlich Verloren' gelesen habt. Rezension hier.
Auch wenn ihr ihn schon gelesen habt, auf keinen Fall den Klappentext im Buchladen oder so ganz lesen! Er verrät leider schon das Ende! Ich lasse den Spoilersatz jetzt einfach weg, auch wenn es sich dann irgendwie blöd anhört.
Verlag: Cecilie Dressler 
Preis: 19,99€, Hardcover  
Seiten: 576
Weitere Bücher der Reihe:
1. Göttlich Verdammt
3. Göttlich verliebt (März 2013, wenn ich mich nicht irre)   
Originaltitel: Dreamless. Ist eigentlich viel viel passender.
---------------------------------------------------------------------
Klappentext:
Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt. (Quelle: dressler-verlag.de)

Inhalt:

Nachdem Hector im letzten Teil Kreon getötet hat und dadurch seine Familienmitglieder den Drang verspüren, ihn zu töten, setzt Helen alles daran ihre Mission zu erfüllen und die Furien von ihrem Leid zu erlösen. Sie geht jede Nacht in die Unterwelt und verzweifelt beinahe, weil sie schon Ewigkeiten nicht geträumt hat und ihre Kräfte sie verlassen. Dann hört sie eines Tages plötzlich eine Stimme in der Unterwelt. Sie wundert sich natürlich, weil eigentlich niemand in der Unterwelt auf längere Zeit überleben kann. Doch dann begegnet ihr Orion und zusammen machen sie sich daran, Antworten zu finden.

Meine Meinung:

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich diesen Teil besser finde, als den Ersten. Ich weiß, damit stehe ich so ziemlich alleine da, aber Orion hat meiner Meinung nach so viel Frische und Freude ins Buch gebracht. Er hat Helen wieder zum Lachen gebracht, sie aufgeheitert, ihr geholfen und irgendwie die Stimmung aufgelockert. Ich weiß nicht, ich brauch ab und zu Humor und dieses Buch steckt voller Überraschungen. Der Anfang zieht sich vielleicht etwas oder ist nicht besonders spannend, da Helen verzweifelt ist, keinen Schlaf findet etc, aber am Ende konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt so viele Twists und Turns. Ich hab mich zwar eine kurze Zeit gefragt, worüber denn dann der nächste Teil handeln soll, aber diese Frage hat sich dann auch schnell gegeben. Im ersten Teil gab es auch eine Stelle, die ich nicht habe kommen sehen, aber in diesem Teil wollte ich sogar am liebsten eingreifen. Ich hätte Helen gerne wachgerüttelt, sie angeschrieben und einfach verhindert, das etwas passiert. Das war richtig schrecklich. Wie bei einem Horrorfilm bei dem man am liebsten laut rufen würde: "Öffne verdammt nochmal nicht diese Schranktür. Du wirst gleich umgebracht" oder Ähnliches. Ich habe zwar den Fehler gemacht, den Klappentext ganz zu lesen, aber zu dem Zeitpunkt hatte ich es dann schon vergessen. Eine Stelle hätte man vielleicht kommen sehen können, wenn man sich wirklich noch an Einzelheiten aus dem ersten Teil erinnert. Ich habe eigentlich sofort nach dem Lesen des ersten Teils, mit dem Zweiten begonnen, aber dann beim Lesen hab ich mich so auf den zweiten Teil fixiert, dass ich gar nicht mehr an diese Kleinigkeiten aus dem ersten Teil gedacht habe. Man lernt hier etwas mehr über die verschiedenen griechischen Götter oder es kommen zumindest einige mehr vor. Es wurde nicht immer wirklich viel zu ihnen gesagt, aber da es dieses Mal am Ende des Buches ein Verzeichnis gibt, bei dem man nochmal alles über die einzelnen Charaktere nachlesen kann, fand ich das nicht so tragisch. In diesem Teil ging es hauptsächlich um Helen, Orion und etwas noch um Lucas, also wurden eigentlich auch nur diese Charaktere charaktisiert. Die restlichen Charaktere lernt man halt so nebenbei einigermaßen kennen, aber ich finde es nicht schlimm, nicht jeden Charakter bis ins Mark zu kennen. Süß, fand ich übrigens irgendwie die Stelle, wo sie zu Morpheus geht. Spoiler Anfang* und mit ihm träumt. Ich konnte mir das richtig gut vorstellen, wie sie da mit ihm im Himmelbett liegt und endlich wieder träumen kann. * Ende. Es gibt keinen gemeinen Cliffhänger, beim ersten Teil auch nicht unbedingt, aber es ist schon so, dass man gerne weiterlesen will. Ich werde den dritten Teil auch noch auf jeden Fall lesen!

Fazit:

Mir hat 'Göttlich Verloren' wirklich sehr gut gefallen. Für mich war es eine gelungene Fortsetzung mit Abwechslung und wirklich überraschenden Wendungen

Freitag, 17. August 2012

NOTD | Confetti French Nails

Ich bin immer noch vollkommen in meiner French-Nails-und-nichts-Anderes-Phase. Da es aber sicher langweilig ist, wenn ich euch ganz einfache weiße Basic French Nails zeige, habe ich heute das gezaubert :)


Verwendete Produkte: 

-P2 8in1 Nail Wonder als Base und Topcoat, 
 (Da ich immernoch mit splitternden Nägeln zu kämpfen habe. Leider nützt das nicht wirklich was.)

 -L'Oreal 602 Perle de Jade
-Essence Nail Art Twins Glitter Topper 06 Edward 
(Soweit ich weiß, nicht mehr erhältlich. Wusste gar nicht, dass der Edward heißt. Finde ich jetzt auch nicht wirklich passend. Aber was solls.)

Wie findet ihrs?

Dienstag, 14. August 2012

[Rezension] Die Auswahl Ally Condie

Verlag: Fischer, FJB
Preis: 9,99€, Taschenbuch/ 16,95€, Hardcover
Seiten: 452
Weitere Bücher der Reihe: 
2. Die Flucht
3. Die Ankunft
Originaltitel: #1 Matched, #2 Crossed, #3 Reached
-------------------------------------------------------------------- 
Klappentext: 
Das System sagt, wen du lieben sollst – was sagt dein Herz?
»Ich stehe da und starre auf den Bildschirm und während die Sekunden verrinnen, kann ich nichts anderes tun, als stillzuhalten und zu lächeln. Um mich herum begannen die Leute zu tuscheln. Mein Herz klopft stärker denn je. Der Bildschirm ist und bleibt dunkel. Das kann nur Eines bedeuten ...«
Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Lebens: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich übereichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll? (Quelle: fischerverlage.de)

Cover: Dieses und auch die Anderen sind sehr passend und auch den Originalcovern sehr ähnlich. Trotzdem gefallen mir die Originalcover etwas mehr. Vor allem beim ersten Teil.

Meine Meinung:
Es ist schon ein Weilchen her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Auf jeden Fall schon mehr als 4 Monate. Vielleicht habe ich es auch schon letztes Jahr gelesen. Weiß ich nicht mehr genau. Habe mich jetzt aber dazu entschieden der Vollständigkeit halber und falls ich den zweiten Teil lesen und rezensieren sollte, zum ersten auch noch eine Rezension zu schreiben. Ich hab die Geschichte und meine Meinung dazu auch eigentlich noch ziemlich genau im Gedächnis. Die Idee zur Story fand ich richtig klasse. Auch die Veränderungen waren interessant, dass der Partner ausgesucht wird, sie bestimmte Tabletten haben und vorgeschrieben bekommen, was sie essen sollen etc. Doch leider ist kaum Spannung vorhanden. Ich habe schon von vielen gehört, dass sie das Buch noch nicht mal zu Ende lesen konnten. Man lernt die Charaktere kaum kennen, keiner wächst einem ans Herz. Auch negativ fand ich, dass man die Liebe nicht wachsen sehen konnte. Ich konnte nicht unbedingt verstehen, wieso sie Ky so interessant und liebenswert fand um ihn dann im zweiten Teil nachzureisen obwohl ja eigentlich gar nichts zwischen ihnen gelaufen ist. Irgendwie war mir da ihr bester Freund Xander sympatischer. In diesen Punkten (Charaktere, Spannung, Wachsen der Liebe) fand ich das Buch "Die Rebellion der Maddie Freeman" viel besser, obwohl ich da die Veränderungen nicht wirklich weltbewegend und spannend fand- Rezension hier. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich den zweiten und dritten Teil noch lesen werde, weil mich der Erste ja nicht wirklich begeistern konnte. Mal sehen. Update: Ich wage zu bezweifeln, dass ich das tun werde, weil viele den zweiten Teil auch nicht in den Himmel loben.

Fazit:
Generell finde ich dieses Buch nicht wirklich empfehlenswert, wegen den oben genannten Punkten. Allerdings fand ich die Veränderungen in der Gesellschaft schon interessant.
Wer so etwas ähnliches sucht, kann sich ja mal "Die Rebellion der Maddie Freeman" anschauen.

Freitag, 10. August 2012

[Rezension] Ausgelöscht Cody McFadyen

Verlag: Bastei LübbeGenre: Thriller
Preis: 19,99€, Gebunden. 9,99€, TB
Seiten: 480 Mit Leseprobe, 458 Ohne
Weitere Bücher der Reihe:
1.Die Blutlinie,
2.Der Todeskünstler
3.Das Böse in uns
4.Ausgelöscht
5.Die Stille vor dem Tod
Bewertung: 3*
--------------------------------------------------------------------------
Klappentext:
Ich hatte einmal ein Leben. Doch ich erinnere mich nicht mehr daran. Ich hatte eine Familie. Doch ich kenne sie nicht mehr. Ich hatte viele Erinnerungen. Doch jemand war in meinem Gehirn.
Er hat alles ausgelöscht. Und ich wünschte, er hätte mich nicht am Leben gelassen. (Quelle: luebbe.de)

Inhalt: 
Da der Klappentext so kurz ist, werde ich wohl noch ein bisschen über den Inhalt erzählen. Dieses Buch ist der 4.Teil der Blutlinien-Reihe, es geht also mal wieder um die FBI-Agentin Smoky Barrett. Eines Tages wird bei einer Hochzeit eine Frau aus einem Auto geworfen. Sie war 7 Jahre eingesperrt und hat nie das Sonnenlicht sehen können. Sie kann aber nicht darüber reden, was ihr zugestoßen ist, weil sie zu verstört ist. Es tauchen nach einer Weile weitere Opfer auf, die noch weniger darüber reden können, weil an ihnen eine Lobotomie durchgeführt worden ist, das heißt die zentrale Nervenbahn des Gehirns durchschnitten worden ist. Sie sind nicht tot, vegetieren aber als leblose Hülle vor sich hin.

Cover: 
Wie schonmal in diesem Haul gesagt, gefällt es mir sehr gut. 
Es passt zum Titel und zur Story. 
Das Rot der Haarfarbe macht es auffälliger und interessanter. 
(Und das Mädchen erinnert mich etwas an Hayley Williams von Paramore)

Meine Meinung:
Ich habe die anderen Bücher, der Reihe nicht gelesen, was aber nicht unbedingt schlimm war, weil das Wichtigste vom Autor nochmal wiederholt worden ist. Wenn man aber ein Fan solcher Bücher ist, sollte man wohl mit dem ersten Teil anfangen um mehr Freude an den Büchern zu haben. Allerdings könnte es auch störend sein, die selben Storys noch 5mal vom Autor durchgekaut zu bekommen. Das Cover gefiel mir, der Titel gefiel mir, der Klappentext gefiel mir, aber das Buch nunja. Ich habe oft gehört, dass die Bücher von Cody McFadyen gut sein sollen, deshalb hab ich mich auch dazu entschieden, eins zu lesen. Ich bin nicht so der Krimifan und ich wusste nicht, dass es so in die Krimi-Richtung geht, man von den ganzen Ermittlungen was mitbekommt. Man hat zwar auch einiges über das Privatleben von Smoky erfahren, aber da sie schon 30 oder so ist, konnte ich mich nicht unbedingt mit ihr identifizieren oder zu ihr finden. Es gibt zwischendurch auch immermal Szenen aus der Kindheit des Täters, die einem vielleicht dabei helfen sollen, zu verstehen, warum er immer wieder diese Tat begeht. Eine Stelle fand ich ziemlich vorhersehbar, da man ja was von den Ermittlungen mitbekommen hat und herausgefunden hat, wann der Täter zuschlägt. War für mich also keine Überraschung. Doch das Ende ist wahrhaftig überraschend und darauf kommt mit Sicherheit auch niemand beim Lesen. 

Fazit:  
Es war nicht unbedingt mein Fall oder so wirklich Meins, da ich nicht so der Krimityp bin und mir erhofft habe, dass es eher so in die Richtung der Arena-Thriller geht (man einer Geschichte folgt und dann die Tat passiert) aber ich denke für Krimifans oder Leute, die gerne bei den Ermittlungen mitfiebern ist es empfehlenswert! Ich werde nur wahrscheinlich keinen weiteren Teil der Reihe lesen und erstmal die Finger von solchen Büchern lassen. 
Btw, blutig oder schlimm fand ich dieses Buch auf keinen Fall, aber auch bei Horrorfilmen hab ich nie Angst und lache meine Freunde immer aus, wenn sie sich erschrecken haha

Sonntag, 5. August 2012

[Rezension] Göttlich Verdammt Josephine Angelini

Verlag: Cecilie Dressler
Preis: 19,95€, Hardcover
Seiten: 496
Weitere Bücher der Reihe: 
2. Göttlich Verloren 
3. Göttlich Verliebt
Originaltitel: Starcrossed.
Bewertung: 4*
--------------------------------------------------------------
Klappentext:
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket – und langweilt sich. Helen und ihre beste Freundin Claire hoffen, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint auch eine Verbindung zwischen Helen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach: Lucas und Helen sind Halbgötter und dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen – indem sie sich ineinander verlieben…   (Quelle:dressler-verlag.de)
(Ich finde der Klappentext verrät bisschen viel)
Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Cover: 
Haut mich nicht vom Hocker, gefällt mir aber deutlich mehr als das Originalcover.

Meine Meinung: 
Am Anfang wusste ich nicht so recht, was ich von dem Buch halten sollte. War immernoch in meinem Lesetief und das mit diesen 3 Frauen hat mich irgendwie nicht so extrem angesprochen, aber nach und nach hat das Buch mein Interesse geweckt und nachdem ich das Buch fertig gelesen und nochmal grob überlesen hatte, hat es mir sehr gut gefallen. Bin inzwischen auch schon am Lesen des zweiten Teils "Göttlich Verloren". Bisschen random aber die Autorin ist voll die Hübsche und das Logo des Verlags finde ich wegen diesem Winnie Pooh- Bären voll niedlich, aber genug von diesen unwichtigen Dingen, die mir mein Lesevergnügen versüßen. Ich kenne mich nicht unbedingt eigentlich überhaupt nicht mit der griechischen Mythologie aus, deshalb hat es mich manchmal etwas überfordert, da es an einigen Stellen schon eine leichte Informationsflut gibt. Ich hatte letztens eine andere Rezension gelesen, von jemandem der sich da besser auskennt und sie meinte, sie hätte nichts Neues dazugelernt. Sie hätte schon alles gewusst, was in diesem Teil über die griechische Mythologie steht. Die Autorin hätte allerdings auch ein paar Dinge dazuerfunden. Aber ich habe was dazugelernt. Fraglich ist nur, ob ichs mir behalten und eventuell mal in der Schule anwenden kann. Der Verlag hat dieses Buch allen Fans von "Tribute von Panem" und "Twilight" empfohlen, aber ich konnte irgendwie keine Ähnlichkeit zu "Tribute von Panem" feststellen und denke nicht, dass es allen gefallen wird, weil es schon zwei Paar verschiedene Schuh sind. Zu Twilight gibt es vielleicht einige Parallelen, aber ich fand das jetzt auch nicht wirklich auffällig und drastisch, dass ich gesagt hätte "Was fürn Twilight-Abklatsch" oder so. Was ich schön an diesem Buch fand, war der Zusammenhang der Familie Delos. Es wird ein richtiges Familiengefühl vermittelt und es ist toll mal so etwas und nicht nur diese ganzen Einsames-Kind-mit-einem-Elternteil-Geschichten zu lesen. Zu den Charakteren vielleicht noch (Mit Schreibstilen kenn ich mich persönlich nicht so aus oder da fiel mir nichts Besonderes auf): Mir waren eigentlich alle sympatisch, außer eventuell Hector und Cassandra. Richtig ausgearbeitet waren aber nur Helen, ihr Dad, Lucas und vielleicht noch ihre beste Freundin Claire. Die meisten werden nur leicht angeschabt, aber bestimmt in den nächsten Teilen noch an die Reihe kommen. 

Fazit:  
Das Buch ist leicht zu lesen, sehr jugendlich geschrieben, man kann sich in Helen hineinversetzen (Meistens zumindest. Am Anfang erscheint sie vielleicht etwas komisch), es gibt auch einige unerwartete Wendungen und mir hat es alles in allem sehr gut gefallen. Kleiner Abzug vielleicht für die Informationsflut manchmal, aber wüsste jetzt auch nicht, wie man das verbessern sollte. Für mich eine Triologie, die ich weiterlesen werde!