Montag, 3. November 2014

[Bericht] FBM'14 FR-SO: Meine erste Buchmesse

FREITAG

Nach Wochen der Vorfreude, Planung und kurzem Bangen, das mein Aushilfe-Job den Antrag auf ein freies Wochenende doch nicht bestätigen würde, ging es Freitag früh gegen halb 9 auch endlich für mich los in Richtung Buchmesse.

Zwei Bloggerinnen, Jana und Ann-Kathrin, die ich bis dahin noch nicht kannte, waren so lieb, mich bei ihnen im Auto mitzunehmen, worüber ich wirklich glücklich war, da ich dadurch Geld sparen konnte und nicht ganz so allein und verloren war- zumindest am Anfang. 

Gemeinsam machten wir uns also zuerst auf den Weg ins Pressezentrum, um uns ein Schließfach zu sichern - was ich wirklich nur empfehlen kann. Meine Schultern taten auch so zu Genüge weh. - und uns ein bisschen umzusehen.
Danach haben sich unsere Wege aber auch schon wieder getrennt, weil sie auf der Blogreporter-Tour von Blogg dein Buch dabei waren und deshalb den ganzen Tag Programm hatten. 


Im ersten Moment - muss ich zugeben - hat mich das Gefühl der Verlorenheit doch schon regelrecht erschlagen. Es war immerhin mein erster Besuch der Frankfurter Buchmesse, oder einer Messe im Allgemeinen und in Verbindung mit meiner Introvertiertheit und der Tatsache, dass ich ein sehr kleiner Blog bin, mit eher wenig Bekanntschaften, tat das dann sein Übriges und hat mir auch noch die nächsten Tage etwas zu schaffen gemacht.

Es war auch nicht unbedingt so, dass ich niemanden kannte. Zumindest durch Facebook oder die Blogs tat ich das schon. Aber es kam mir etwas komisch vor, Leute anzusprechen und zu sagen, dass ich sie durch eine Facebook Gruppe kenne, wohl wissend, dass sie keinen blassen Schimmer hätten, wer ich bin, da ich dort nicht extrem aktiv bin.

Ich hab mich dann aber in meine Fotografie gestürzt und bin erst mal eine Weile durch Halle 4.1 Kunstbuch / Kunst / Design spaziert, die mir wirklich gut gefallen hat, da sie einfach inspirierend war, auch wenn sie nicht so viel mit Büchern, oder zumindest denen, die ich bevorzugt lese, zu tun hatte. 
Danach ging es in Halle 3.0 Kinder- und Jugendmedien, die ich auch die nächsten Tage, mit Halle 3.1 und 4.1, am häufigsten besucht habe. Auch dort habe ich mich erst mal nur umgeschaut und Eindrücke mit meiner Kamera festgehalten - bis ich vom (Krimi-)Autoren Klaus E. Spieldenner angesprochen wurde, der auch ein Foto von sich bzw seinem Stand wollte und interessiert daran war, was man als Blogger so macht ;). Wenn ihr Krimis gerne lest, könnt ihr auch bei den Büchern seiner Kollegin Nané Lénard vorbeischauen.
 


Ein Blick auf die Uhr, zeigte mir aber dann, dass ich total die Zeit vergessen hatte. Eigentlich wollte ich mir die Diskussion bzw Lesung von Dorit Linke und Grit Poppe zum Thema "DDR im Jugendbuch" anhören, da ich schon zwei Bücher von Grit Poppe kenne und vor allem "Abgehauen" liebe. So habe ich aber nur die letzten paar Minuten mitbekommen und mir schnell eines meiner Bücher signieren lassen können, da schon der nächste Termin anstand. 

Zwei Bücher mehr auf der Wunschliste, ging es ganz ganz schnell zum Bloggertreffen Blog 'N' Talk von Randomhouse, auf dem ich mich mit Moni traf. Da ich keine Bücher der Autoren kannte und es auch viel zu voll und heiß dort war, hat es mir persönlich nicht allzu gut gefallen. Aber ich hab mich gefreut ein paar Blogger kennenzulernen und vor allem, doch zwei zu treffen, die meinen Blog kannten : Tasmetu und Steffi von hisandherbooks. ♥ an euch!

Mit Moni, Desiree und einigen anderen Bloggern, wurden Halle 3.0 und 3.1 weiter unter die Lupe genommen, unter anderem die Stände von Bastei Lübbe und Magellan, um Messehummel und Wal eine neue Heimat geben zu dürfen. Und natürlich musste auch ein selbstgemachtes Daumenkino sein.
 

Um 3 stand das Treffen "Wir zwei um drei" mit Adriana Popescu und Anne Freytag Sonntag an, das richtig lustig und toll war, auch wenn ich bisher noch kein Buch von ihnen gelesen habe. Besonders die Fotos, die entstanden sind, sind witzig und zeigen die Stimmung des Treffens. Jemandem ist aufgefallen, dass unser Selfie Ähnlichkeit mit dem vom London Film Festival hat. :D

Danach trennten sich dann auch Monis und meine Wege, weil sie noch auf eine Lesung außerhalb des Messegeländes eingeladen war. Ich hatte eigentlich noch das Blogg dein Buch Bloggertreffen auf meinem Plan, da ist aber niemand gewesen, weshalb das wohl ausgefallen ist. Letztendlich musste ich wieder eine Zeit alleine verbringen und abends meinen Bus zum Parkhaus und das Auto ewig suchen, bin aber gesund und doch weitestgehend glücklich Zuhause angekommen und konnte Kraft für den nächsten Tag tanken.

SAMSTAG
 


Denn auch der hatte es in sich. Gestartet habe ich den Tag mit dem Dotbooks "Wir lieben Blogger"-Treffen, auf dem ich Melanie kennengelernt habe, die einen total schönen Blog hat. Ich bin verliiiebt in ihre neusten Zeichnungen. *ähem* Bin aber nicht allzu lange geblieben, da der Samstag einfach vollgestopft mit Terminen war.

Ich hab noch das Ende eines Interviews mit Ursula Poznanski mitgekriegt, schnell ein Foto mit ihr gemacht und mir ein Autogramm besorgt und dann ging es auch schon weiter zur Signierstunde von Kai Meyer.
Meine Güüte, war's da voll. Von anderen Bloggern habe ich gehört, dass er eigentlich relativ häufig auf Messen anwesend ist, weshalb mich die lange Schlange doch verwundert hat. Aber gut, war ja kein Pressetag mehr. Auch wenn ich da nicht wirklich so extreme Unterschiede zu den Besuchertagen gemerkt habe. Gut, es war vielleicht etwas voller, aber insgesamt hab ich mir das viel schlimmer vorgestellt. Man muss einfach versuchen, sich durch die Massen hindurchzumogeln, wenn man es eilig hat. Leider war die Signierstunde auch dementsprechend hektisch und Fließbandarbeit-mäßig. Gespräche waren da nicht wirklich drin.




Wie auch immer, ich hab noch kurz bei der Signierstunde von Teri Terry vorbeigeschaut und mich dann für die Lesung von Ursula Poznanski angestellt. Ja, das muss man sehr zeitig, wenn man auf das Lese-Podest von Löwe möchte. Die Lesung hat mir sehr gut gefallen und mal sitzen zu können, war auch toll. Weiter ging es mit dem Meet & Greet von Love Thrill Fantasy, auf dem ich aber ebenfalls nur für einen Moment war, weil dann das Lovelybooks-Treffen anstand. Ich hab sogar eine Goodie-Bag ergattern können, obwohl ich bei den Gutscheinen zu spät dran war - musste mich aber dementsprechend auch lange gedulden und bangen, weshalb ich meine nächste, eigentlich geplante, Lesung verpasst habe. Die von Skulduggery Pleasant. Aber da hab ich mir auch irgendwie ausversehen die Uhrzeit von der Signierstunde aufgeschrieben. Ich finde es ja persönlich irgendwie blöd, sich ein Buch vom Übersetzer signieren zu lassen - aber das nur mal so nebenbei. Jeder wie er will. 

Mit Ramona hab ich dann noch den Rest des Tages mehr oder weniger planlos verbracht. Haben uns unter anderem ein Gespräch bzw eine Lesung bei Oetinger über das Schreiben für Jugendliche angehört, ein schreckliches schreckliches Sherlock-Foto gemacht - Der Fotograf hat überhaupt nichts gesagt und noch nicht mal gewartet, bis ich mich fertig verkleidet hatte -.- - und sind ansonsten eigentlich nur herumgelaufen oder haben im Freien gesessen, bis es für mich auch schon wieder nach Hause ging. Denn abends stand noch ein 18. Geburtstag an, auf den ich erst so gar keine Lust hatte - nach dem anstrengenden Tag.  Schlussendlich war aber sogar der richtig gut und lustig.

SONNTAG




Sonntag hab ich mich dann erst mal daran gemacht, einige Gewinnspiele zu beenden. Unter anderem das von Bastei Lübbe, bei dem man die Messehummel an außergewöhnlichen Orten auf der Messe fotografieren sollte. Bei mir ist es letztendlich ein Auto des Porsche- Museums geworden. Da wurde mir sogar bei der Komposition des Fotos geholfen, was ich wirklich nett fand. Ich bin richtig zufrieden mit dem Ergebnis und auch nicht traurig, sollte ich nichts gewinnen. 

Dann wurden natürlich Bücher geshoppt. Vor allem Coppenrath hatte ein super Angebot. 50% auf alles, für alle Besucher! Bei anderen Verlagen war das leider nicht so fair. Wenn sie Rabatt für Blogger gegeben haben, dann meistens nicht für alle. Wonach sie das entschieden haben, keine Ahnung. Man braucht wohl 'ne Portion Glück oder gute Kontakte. (Die Neuzugänge gibt's dann in einem anderen Post. Würde sonst den Rahmen sprengen. Dieser ist ja auch so schon bildlastig und lang genug ;))

Ansonsten habe ich mir noch das ARD-Forum und die Halle für Finnland angeschaut, die leider ziemlich leer und uninteressant war. 
Termine habe ich mir an diesem Tag eher spontan zurechtgelegt. So wurde es mit der Lesung von Jennifer Benkau nichts, da das Podest dann natürlich schon voll war. 
Das Gespräch zu Stigmata hatte ich eigentlich gar nicht so auf dem Schirm, konnte mich aber vor allem aufgrund der fotografischen Aspekte überzeugen. 
Da ich Sonntag ein bisschen Zeit totzuschlagen hatte, weil die Lesung von Kai Meyer erst um 17 Uhr anfing, war ich zufällig an der Agora Bühne, als der Youtuber FreshTorge "auftrat". Ich schaue ihn privat nicht, weshalb es leicht befremdlich bzw merkwürdig war, eine Menschenmasse seinetwegen kreischen und ausrasten zu sehen, aber ich dachte mir einfach, ich schau's mir mal an. 
Bevor Kai Meyers Lesung den krönenden Abschluss zum Messe-Sonntag bildete, bin ich noch zum Arena-Stand, um mir das Gespräch mit Rainer Wekwerth, Kathrin Lange & Manuela Martini über "Fantastische Welten" anzuhören und mir Autogramm Karten zu sichern - wenn man schon keine Bücher zum Signieren besitzt..

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Insgesamt kann ich nicht vollkommen schwärmen, da mir einige Treffen zu voll und unorganisiert waren und mir wohl eine (zusätzliche) Begleitung gefehlt hat, die ich schon besser kannte, aber ich hatte auf jeden Fall trotzdem Spaß und schöne - wenn auch anstrengende - drei Tage mit vielen neuen Gesichtern, die ich kennen lernen durfte. Danke dafür. 
 

Kommentare:

  1. Hallöchen,
    jettz bin ich auch mal drauf gestoßen^^ Ich muss gestehen ich habe den 2. Teil meines Messeberichts noch gar nicht fertig. Bin einfach noch nicht dazu gekommen.
    Du hast so viele schöne Photos gemacht. bei uns standen irgendwie immer zu viele Menschen im Weg :-)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, :)
      Kann ich gut verstehen, meiner hat ja auch ein bisschen auf sich warten lassen. Und ich hab lange überlegt, ob ich die Tage einzeln machen soll, ob die Bilder viel zu viele sind und der Beitrag dann zu lang- aber letztendlich gefällt es mir so, die Fotos so ein bisschen als Herzstück zu haben. Freut mich, dass sie dir auch gefallen. Und ich wünsche dir, dass du den zweiten Teil bald schaffst ;)
      Viele Grüße,
      Celina

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)