Samstag, 6. April 2013

[Rezension] Die Tribute von Panem: Flammender Zorn - Suzanne Collins

Quelle: oetinger.de
Preis: 18,95€
Verlag: Oetinger
Seiten: 431
Bewertung: 5*
Andere Bücher:
#1 Tödliche Spiele
#2 Gefährliche Liebe
------------------------------------------------------------------------------------ 
Inhalt:
Von Distrikt 12 ist praktisch nichts mehr übrig. Alle Überlebenden und damit auch Katniss,- die aus den zweiten Hungerspielen gerettet werden konnte- ihre Familie und Gale, leben nun im ehemals zerstört geglaubten Distrikt 13 in unterirdischen Bauten. 
Die Widerstände in fast allen Distrikten geraten immer mehr außer Kontrolle und Katniss soll als Symbolfigur für die Rebellen stehen und Veränderung beziehungsweise Fortschritt bringen.
Doch damit gefährdet sie auch Peeta, der nach den letzten Hungerspielen dem Kapitol in die Hände gefallen ist und dessen Willen mit schrecklicher Folter gebrochen werden soll...

Zitate:
Finnick?“, sage ich. “Wie wär's mit einer Hose?“ Er schaut an seinen Beinen herunter, als würde er seinen Aufzug erst jetzt bemerken. Dann reißt er sich den Bademantel vom Leib und steht nur noch in Unterhose da. “Wieso? Findest du das hier“, er wirft sich in eine alberne Pose, “etwa zu aufreizend?“ S.94

Du darfst nicht zulassen, dass er dich mir wegnimmt.“ (...) Ich umklammere seine Hände so fest, dass es wehtut. “Bleib bei mir.“ Seine Pupillen verengen sich zu kleinen Punkten, weiten sich schnell wieder und nehmen dann so etwas wie Normalgröße an. “Immer“, flüstert er.“ S.344

Und die letzten zwei Seiten vor dem Epilog, die ich aus Spoiler-Gründen nicht posten kann, aber bestimmt 6 Mal gelesen habe.

Meine Meinung:
Der Einstieg in die Geschichte ist wie gewohnt einfach. Durch Wiederholungen aus den vorherigen Teilen, wird man zurück in die Welt von Katniss geschleudert und mithilfe der Rückblicke altes Wissen und Geschehenes aufgefrischt. 
Es wird sich außerdem immer wieder darauf bezogen, die Auswirkungen dessen aufgezeigt und Katniss Gefühle und Reaktionen sichtbar, so dass alle Bände geschickt miteinander verbunden werden.

“Flammender Zorn“ ist gänzlich anders als “Gefährliche Liebe“ oder “Tödliche Spiele“, deshalb kann ich durchaus verstehen, wieso es für einige der schlechteste Band der Trilogie ist, auch wenn ich das nur bedingt so sehe.
Es gibt keine Hungerspiele, trotzdem kommt durch die Aufstände und die Widerstandsbewegung Spannung auf.
Erneute Hungerspiele wären wahrscheinlich auch wiederholend und deshalb zäh gewesen.
Die Handlung hat überraschenden Momente zu bieten,die einen geschockt zurücklassen und bei denen man einfach die Hand vor den Mund schlagen muss.
Besonders ab der Mitte des Buches wird es immer unvorhersehbarer. 
Ich saß wirklich ab und zu mit offenem Mund da und musste erstmal Luft holen, bevor ich weiter gelesen habe.

Doch zuerst lernt man Distrikt 13, die neue Umgebung von Katniss und ihrer Familie, kennen. Es ist beachtlich, wie sich die Bewohner unter der Erde etwas neues aufbauen konnten und all die Jahre mit knappen Lebensmitteln auskamen. 
Man lernt viele neue Charaktere kennen, aber auch alte, wie Finnick und Haymitch, treten wieder auf.
Katniss ist sich nicht mehr sicher, wem sie trauen kann, da sie sich besonders von Haymitch hintergangen fühlt und sie die Menschen aus Distrikt 13 noch nicht wirklich einschätzen kann.

Dieser Band ist wichtig für die Trilogie und den Abschluss der Panem- Geschichte. 
Er schildert mehr auf der emotionalen Ebene, zeigt welche Folgen die Hungerspiele haben, wie grausam das Gesellschaftssystem ist und die schockierende Zerbrochenheit oder auch Zerbrechlichkeit der Sieger. 
Man kann eine seelische Veränderung bei so vielen feststellen. Aber vor allem bei Peeta.
Es hat mir fast das Herz gebrochen, ihn leiden zu sehen, weil er schon seit Teil eins mein Liebling ist und ich für ihn und Katniss hoffe. Er ist so ein herzensguter Mensch und alles was man sich wünschen kann.
Aber auch in diesem Band spielt Katniss' übliche Hin- und Hergerissenheit zwischen Peeta und Gale wieder eine- wenn auch nicht allzu bedeutende- Rolle. 

Das Ende finde ich, wie schon mal erwähnt, wundervoll. Es macht mich unglaublich glücklich, obwohl es eigentlich gar kein Sonnenschein-Happy-End ist.
Es passiert so viel schreckliches davor, auch Dinge, die Katniss versucht hat, zu verhindern, aber trotzdem kann es mich überzeugen und die Trilogie perfekt abschließen.
Die letzten zwei Seiten vor dem Epilog sind zauberhaft und berührend und haben mich mit einem Grinsen auf dem Gesicht zurückgelassen. 

Fazit:
Ich hatte mich auf ein unbefriedigendes Buch eingestellt, weil es viele enttäuschte Rezensionen und Meinungen gab und auch wenn dieser Teil anders ist als die vorherigen und durchaus nicht perfekt, hat es Suzanne Collins doch wieder geschafft, mich zu begeistern und mich an den Seiten kleben zu lassen, da ich einfach gefangen von den Protagonisten und ihrem Schicksal war und selten Bücher solche Gefühle in mir ausgelöst haben, wie die Panem Trilogie. 
Dieser Teil war wichtig, berührend und spannend auf seine eigene Weise.

5/5

Kommentare:

  1. Glückwunsch, du hast 101 Leser :) *wuhu*
    Ich finde dein Design auch richtig schön, mir gefällt besonders dieses zerknüllte Papier als Hintergrund :D

    Den Prolog habe ich gefühlte 1000 Mal gelesen und losgeheult. Ich fand den letzten Teil auch richtig gut, er war ein absolut gelungener Abschluss :) Mit einer meiner Lieblingsbücher geworden! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Elle! *partyhard* :D
      (Dein Name ist übrigens richtig schön :))

      Ich nehme jetzt einfach mal an, dass du den Epilog meinst, weil es keinen Prolog gab und das auch sonst mehr Sinn macht und freue mich dann, dass ich nicht die einzige Bekloppte bin :D auch wenn ich nicht weinen musste und eigentlich auch sonst kaum bei Büchern weine. Aber ja, Panem gehört auch so zu meinen Lieblingsbüchern und irgendwie sollte die ja echt jeder gelesen haben!

      Löschen
    2. Ist nur ein Pseudonym, schön wär's aber :) Ich find deiner klingt auch hübsch! :D

      Mann, bin ich dumm! ._. Ja, ich habe Epilog gemeint xD Zu meiner Verteidigung: Es war fast Mitternacht, und mein Hirn war nur mehr ein Häufchen Luft ^^ Ich habe das Buch schon einigen näher gebracht und es kommt schon auf die 5 Leute zu, denen ich meine Bücher geborgt habe :) Jetzt sehen die zwar etwas mitgenommen aus, aber was soll's :)

      Löschen
    3. Oh, möchtest du undercover bleiben? :D Dann hast du sicher auch kein vollständiges Impressum, oder?
      Habe mir gerade dein about me durchgelesen und finde es sympatisch, dass du nicht altern willst. Sag ich auch jedes Jahr vor meinem Geburtstag, weil ich kindisch bleiben will ;)
      Ich verleihe meine Bücher eher ungern, vor allem nie wieder an meine Schwester, weil die Bücher danach vergilbt, zerlesen, voller Leserillen sind und so aussehen, als würden sie gleich auseinander fallen. Will das Buch, das ich ihr mal geliehen habe, so jetzt auch gar nicht wiederhaben :D Aber bei Hardcovern finde ich das okay und lasse mit mir reden.

      Löschen
  2. Oh, der letzte Panem-Teil hat mich mit gemischten Gefühlen zurückgelassen. Einerseits spannend und toll, aber... argh, das Ende D:
    Ich mochte es überhaupt nicht, kann aber trotzdem verstehen, dass du es schön fandest.
    Übrigens auch vielen Dank für deinen Kommentar auf read random reviews, wie gesagt, Feedback freut mich jedes Mal. Ausnahmslos :)
    Dein Blog ist auch richtig schön, das Rezensionsdesign spricht mich an und der Titel ist cool - warum nicht zwei Themen verbinden? Ich finde es auch ein bisschen schade, dass mein Blog quasi nur ein Buchblog ist und ich deshalb nicht über Lifestyle oder so posten kann :/

    Alles Liebe, Josi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hättest du dir denn für ein Ende gewünscht? (Du kannst es entweder spoilerfrei versuchen oder ich veröffentliche den Kommentar dann einfach nicht ;))
      Hab ich gerne gemacht! Ich finde es auch gut, da ich eben manchmal auch andere Ideen habe und mit einem reinen Buchblog wahrscheinlich nicht glücklich wäre, weil mir dann sicher irgendwann Themen ausgehen würden. Selbst jetzt finde ich Neuzugänge und Rezensionen bei mir manchmal zu langweilig und überlege auch mit solchen Kolumnen anzufangen.
      Aber andererseits kann man doch eigentlich immer posten wozu man Lust hat. Auch wenn du nur einen Buchblog hast- ist doch eigentlich egal, wenn dir nach etwas anderem ist :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)