Mittwoch, 13. Februar 2013

[Rezension] Willa Fox: Pretty Clever - Elisa Ludwig

Quelle: loewe-verlag.de
Preis:
 12,95€ KB
Verlag: Loewe
Seiten: 351
Bewertung: 2,5*
Originaltitel: Pretty Crooked
Weitere Bücher:
2# Pretty Sly (engl.)
3# ?
------------------------------------------
Inhalt:
Willa zieht mit ihrer Mutter, die überraschenderweise an Geld gekommen ist, weil sie einige ihrer Gemälde verkaufen konnte, nach Paradise Valley, einem wohlhabenden Ort in Arizona.
Sie begegnet zum ersten Mal in ihrem Leben Luxus, muss aber auch mit ansehen, wie ärmere Mädchen von ihren neuen reichen Freundinnen schikaniert werden.
Sie beschließt nicht weiter untätig zu bleiben und in die Fußstapfen von Robin Hood zu treten...

Cover:
Die erleuchtete Skyline gefällt mir gut, auch passt der Kaktus zum im Buch beschriebenen Setting. Was für mich allerdings nicht allzu viel Sinn macht, ist der Himmel. Dieser kann ja wohl abends nicht gleichzeitig strahlendblau und rötlich sein.
Es gibt meiner Meinung nach schönere Cover, aber hiermit kann ich auch leben.

Meine Meinung:
Mit einer sympathischen, auf dem Boden gebliebenen Protagonistin, die Humor hat, fängt “Willa Fox- Pretty Clever“ vielversprechend an. 

Dieser Eindruck ändert sich jedoch recht schnell, da sich Willa von all dem, für sie, neuen Luxus beeindrucken, und von ihren reichen Freundinnen beeinflussen lässt. 
Sie beginnt zu glauben, dass man Geld und die richtigen Klamotten braucht, um dazuzugehören. Sie verliert den Bezug zu ihrer Mutter, kapselt sich ab und spinnt ein Netz aus Lügen. 

Im Laufe des Buches wird sie immer naiver, denkt nicht an Konsequenzen und bringt sich damit verständlicherweise in Probleme. Anstatt aufzuhören, wird sie immer gedankenloser und verliert sich in ihrem Plan. Oftmals handelt sie unvernünftig und nicht nachvollziehbar. Da bleibt einem als Leser dann nichts anderes übrig, als den Kopf zu schütteln.

Willas neue Schule ist eine typisch amerikanische Highschool, mit einer beliebten Mädchenclique, zu der jeder hinzugehören will, und einem Adonis, den jeder anhimmelt und sich als Freund wünscht.
Hat man alles schon zu Genüge gehört/gesehen/gelesen. 
Auch die Gerüchteseite im Internet, weckt Erinnerungen und lässt einen an Gossip girl denken. 

In diesem Fall hat man es auf eine Gruppe spanischer Mädchen, die nur mithilfe eines Stipendiums auf die Valley Prep gehen können, abgesehen. 
Willa meint ihnen mit materiellen Dingen helfen zu können, anstatt sich mit ihnen anzufreunden oder sich für sie einzusetzen. Sie lässt die einfachen Lösungen außer Acht und ist einzig und allein auf ihren Plan fixiert.

Durch all diese Dinge, vermittelt das Buch falsche Werte.
Es ist nicht verkehrt, dass Willa vor hat, etwas zu ändern und Mobbing zu stoppen, aber der Weg, den sie wählt, ist einfach nicht der Richtige. 
Durch ihre Naivität und -man kann es nicht anders sagen- Dummheit, wird sie sich dessen aber erst zu spät bewusst..

Da “Willa Fox“ eine Trilogie wird, werden in “Pretty Clever“ viele Handlungsstränge begonnen und einige nicht zu Ende geführt. Viele Fragen bleiben unbeantwortet und mich persönlich hat der Ausgang des Buches unzufrieden zurückgelassen.

Noch bin ich ziemlich planlos, wie Elisa Ludwig sich den zweiten Band ihrer Trilogie vorstellt, da zwar potenzielle Themen vorhanden sind, aber die Hauptthematik des ersten Bandes abgeschlossen ist und nicht wieder aufgenommen werden kann. 
Für mich sollte das aber bei einer Fortsetzung in gewissem Maße so sein, damit nicht der Eindruck entsteht, es wäre zwei verschiedene Werke, die unabhängig voneinander sind. 
Ich persönlich werde die Reihe wohl eher nicht weiterverfolgen.

Fazit:
“Pretty Clever“ konnte mich leider nicht begeistern.  
Es vermittelt falsche Werte, ist in einigen Punkten klischeehaft und wirkt wie eine typische amerikanische Highschool-Story, die man schon tausendmal gelesen hat.

2/5

Kommentare:

  1. Wollte ich eigentlich lesen.. aber jetzt da ich sehe, dass es kein Einzelband ist, habe ich schon wieder keine Lust..
    außerdem hört es sich jetzt nicht mehr soo interessant an :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Reihe ist ja nicht immer verkehrt. Wenn man ein großer Fan ist, freut man sich doch auch irgendwie über jeden weiteren Teil, oder nicht? :D

      Löschen
  2. Ich habe bisher nicht o positives von dem Buch gehört und deine Rezi ist auch nicht unbedingt berauschend, als wird das Buch nicht auf die WL gesetzt ^^

    LG May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also es gibt auch Leute, die 4 Sterne vergeben. Es gibt immer noch Hoffnung ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)