Sonntag, 3. Februar 2013

[Rezension] Insignia: Die Weltenspieler - S.J.Kincaid

Quelle: amazon.de
Preis: 9,99€ TB
Verlag: Goldmann
Seiten: 508
Bewertung: 4*
Weitere Bücher: 
#2 Vortex (engl.)
----------------------------------------------------
Inhalt: 
Tom hat kein einfaches Leben, da seine Mutter ihn und seinen Vater früh verlässt, und dieser ihr Geld oftmals in Kasinos verspielt. 
Aber auch Tom flüchtet sich gerne in die virtuelle Realität und spielt in Simulationen.
Wegen seines Talentes, bekommt er eines Tages das verlockende Angebot, sich den Weltenspielern anzuschließen, die die Raumschiffe lenken, mit denen in der Zukunft Kriege geführt werden. 
Er ist begeistert und erhofft sich endlich Anerkennung.
Doch natürlich hat auch diese Sache einen Haken..

Cover: 
Das Cover gefällt mir gut, besonders die untere Hälfte mit der Waldlandschaft im Nebel. Dadurch hat das Cover auch eine gewisse Tiefe. Außerdem finde ich die Farben, ebenso wie den Sternenhimmel passend.

Meine Meinung:
"Insignia: Die Weltenspieler" ist der Auftakt zu einer Trilogie, allerdings könnte das Buch auch gut alleine stehen, da es im Großen und Ganzen abgeschlossen ist.

Tom ist ein toller, sympatischer Charakter, der sich im Laufe der Geschichte vom hässlichen Entlein, das sich für seine Akne schämt und keine Freunde hat, zum schönen, selbstbewussten, aber dennoch herzlichen Schwan entwickelt und mit dem man mitfühlen kann. 
Er macht viel durch, bleibt aber im Grunde und im Inneren immer er selbst, was ich gut finde.

Dadurch, dass seine Mutter ihn früh verlassen hat und mit ihrem neuen Freund zusammen gezogen ist, hat er kein allzu gutes Verhältnis zu ihr, aber auch die Bindung zu seinem Vater ist kompliziert, da er ihn früher für seine Spielerfolge bewunderte, ihn jetzt wegen seiner Alkoholsucht und seinem Pech im Spiel aber nur noch bemitleiden und den Kopf über ihn schütteln kann. 
Sein Vater hat zudem kein gutes Bild von den Weltenspielern, so dass Tom sich dreimal überlegen muss, ob er diesen Entschluss wagt. Er muss viel Mut aufbringen und es seinem Vater beweisen. 

S.J. Kincaid gelingt es, eine interessante und durchaus realistische Welt in der Zukunft zu gestalten, in der die Kriege nicht mehr auf der Erde, sondern im Weltall ausgetragen und die Raumschiffe von jungen, talentierten Leuten gesteuert werden.
Diese faszinierende, neue Idee, wird plausibel und mit Hintergrundinformationen erklärt, so dass kaum Fragen offen bleiben. 
Stellenweise ist es zwar schon komplex und wirkt kompliziert, hat aber alles seine Richtigkeit und erscheint im Endeffekt logisch.
 
Diese Theorie an einigen Stellen, wird gekonnt mit Humor aufgelockert, was uns zu meinem Lieblingsaspekt dieses Buches bringt. 
Der Humor und Sarkasmus ist einmalig und bringt Abwechslung in die sonst so anspruchsvolle Geschichte.
Besonders gefällt mir auch Toms Beziehung zu seinen neuen Freunden. Mit ihnen wird es nie langweilig und auf sie kann er sich verlassen, wenn es mal brenzlig wird.

Nachdem fast die Hälfte des Buches nur ein Kennen lernen von Tom, seiner Welt und seinem neuen Zuhause, dem Pentagon ist, beginnt es danach wirklich spannend zu werden. Tom fängt an, zu realisieren, dass nicht alles Gold ist, was glänzt und das sein neues Leben auch Nachteile haben könnte. 
Dazu kommt, dass die Schüler des Pentagons von ihrem Lehrer vor schwierige Aufgaben gestellt werden, die es erst mal zu lösen heißt. Es gibt für die Weltenspieler eigentlich immer etwas zu tun.

Wie nicht anders zu erwarten, gibt es auch eine Liebesgeschichte im Buch. Allerdings wirklich nur minimal und nicht vorhersehbar oder 0815. Es ist etwas ganz besonderes, auch wenn ich nicht sicher bin, ob ich die Liebe unbedingt gebraucht hätte. “Insignia“ glänzt auch ohne und weiß in so vielen anderen Bereichen zu überzeugen. 

Fazit:
“Insignia“ hat neben einer tollen Idee noch so viel mehr zu bieten: Einen tiefgründigen Protagonisten, der an seinen Herausforderungen wächst, Humor mit der richtigen Menge Sarkasmus, Spannung und überraschende Wendungen, ebenso wie eine unvorhersehbare Liebesgeschichte.


4/5

Kommentare:

  1. Mir hats auch sehr gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Irgendwie brauche ich den Folgeband aber noch nicht sofort und kann warten ;)

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)