Mittwoch, 20. Februar 2013

[Frisur] Kordelzopf- Variation

Hallo, ihr Lieben!

Vielleicht erinnert ihr euch noch an meinen Post von damals (ist auf den Tag genau zwei Monate her), bei dem ich euch gezeugt- ja genau Autokorrektur, gezeugt- gezeigt habe, wie man den Kordelzopf macht.
Ich habe letztens ein bisschen damit herumprobiert und etwas gefunden, das mir glaube ich sogar besser gefällt, als der Kordelzopf an sich.
Da man aber die Technik dafür unbedingt braucht, solltet ihr euch, falls noch nicht geschehen, den alten Post durchlesen und den normalen Kordelzopf beherrschen. -hier.

So, wenn ihr dann soweit seid, können wir ja loslegen: 


1. Zuerst nimmt man alle Haare auf eine Seite, teilt sie in der Mitte, und eine Hälfte dann nochmal in zwei Teile.


2. Mit diesen zwei Teilen, dreht man einen Kordelzopf, befestigt ihn mit einem Zopfgummi und macht dasselbe nochmal mit der anderen Hälfte, so dass man im Endeffekt zwei Kordelzöpfe hat.


3. Anschließend entfernt man die Zopfgummis wieder (vielleicht ist es aber doch ganz schlau, sie noch in den Haaren zu lassen, damit sich nicht alles wieder löst) und beginnt, die zwei Zöpfe umeinander zu drehen (ganz normal, ohne die Technik).


4. Das macht man bis zum Schluss und dann ist man auch schon fertig!
Der Zopf lockert sich durch das einfache Umwickeln zwar noch ein kleines bisschen, dadurch dass die Kordelzöpfe aber in sich gefestigt sind, hält alles.

Was sagt ihr dazu? Gefällt's euch?

Wenn man sich die normale Variante zum Schlafen oder nach dem Duschen macht, bekommt man übrigens tolle Schillerlocken!
Vielleicht schreibe ich dazu ja auch mal einen Post, aber dann denkt ihr sicher, ich wäre verrückt nach dieser Frisur... Was ich natürlich nicht bin. *hust*

Kommentare:

  1. Ich kapier den Kordelzopf an sich nicht :D Aber nicht so tragisch, ich hab meine Haare 99% der Zeit offen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Eeeeelisa, das ist so simpel. Wo hapert's denn? :)

      Löschen
    2. Keine Ahnung :'D Vielleicht an Haaren die lang genug sind oder einfach am Verständnis dafür, wie die Frisur denn funktionieren soll ;)

      Löschen
    3. Doch, lang genug sind deine Haare auf jeden Fall ;)
      Ich weiß allerdings nicht, wie man die Technik noch besser erklären soll.
      Wenn du doch mal Lust auf die Frisur hast, könntest du dir natürlich auch Videos auf YouTube anschauen. Vielleicht ist das dann verständlicher.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)