Samstag, 27. Oktober 2012

[Rezension] Zimtküsse Deniz Selek

Preis: 13,99€ HC
Verlag: Fischer Schatzinsel
Seiten: 282
Alter: Ab 12
Bewertung: 3*
------------------------------------------------
Cover:
Das Cover gefällt mir wirklich gut! Auch die Kapitelanfänge sind schön gestaltet. Es ist auf jeden Fall ein Augenschmaus. 
 
Klappentext:
Fernweh kommt bei Sahra auf, als sich ihre Eltern trennen. Zum Glück kann sie die Ferien bei ihrer Oma in Istanbul verbringen. Doch auch in ihrer magischen Lieblingsstadt scheinen die Zeichen auf Veränderung zu stehen. Nichts fühlt sich mehr an wie früher. Oder doch? Was bedeutet Istanbul für Sahra? Was bedeutet es, deutsch und gleichzeitig türkisch zu sein? Können zwei halbe Herzen ein ganzes werden? Vielleicht liegt die Antwort näher, als Sahra ahnt.
Eine berührende Geschichte über das Leben auf zwei Kontinenten und die Liebe - würzig wie Zimt, funkelnd wie Sterne und zart wie der erste Kuss. (Quelle: denizselek.de)

Freitag, 26. Oktober 2012

[AMU] Halloween

So, hier jetzt das versprochene Halloween-AMU.
Es ist nichts gruseliges oder so, aber einfach ein bisschen Halloween-inspired.

Samstag, 20. Oktober 2012

[Rezension] Kalte Pfoten Anna Ringberg

Preis: 9,99€
Verlag: Rowohlt

Seiten: 317
Bewertung: 1*
---------------------------------------------------
Zitate:
"Der Hund hätte hineinbeißen können wie in einen Apfel, wenn er gewollt hätte. Einfach so. Schmatz." S.39

"Wie ein Schiff auf stürmischer See fühlt er sich, wie eine verdammte Estonia, auf der Menschen und Gegenstände wirr umherpurzeln." S.47

Klappentext:
Lasse hat seinen Sohn Matti seit Jahren nicht gesehen. Sein Praktikumsplatz wird auch nicht verlängert: Zu alt, sagt die Sozialarbeiterin. Wenigstens weiß er, dass Alkohol schlecht für ihn ist. Und er hat Boys, seinen besten Kumpel und heißgeliebten Whippetrüden, der treu zu ihm hält.

Jetzt wird Lasse 65. Das muss gefeiert werden. Dafür hat er extra Porzellan ausgeliehen und das Haus aufgeräumt. Sogar Matti hat zugesagt. Soll der Junge verdammt noch mal sehen, wie gut Lasse zurechtkommt. 


Doch dann geschieht etwas Furchtbares: Boys ist plötzlich verschwunden. Obwohl Lasse gar nicht mehr in der Stimmung ist, trudeln die ersten Gäste ein. Schließlich kommt auch Matti, mit einem Hundebiss an der Hand, den der Vater nicht sehen darf…(Quelle: Rowohlt.de)

Donnerstag, 18. Oktober 2012

[TAG] Schmückstücke

Ich wurde von Rinchen Rina (Für mich wirst du immer Rinchen bleiben ;)) vor Ewigkeiten beim 8 Dinge-TAG zum Thema Schmuckstücke getaggt.

Hier nochmal die Regeln:

  • Schreibe wer dich getaggt hat & verlinke die Person.
  • Schreibe 8 Dinge zu deinem Thema.
  • Tagge 8 weitere Personen.
  • Gib den getaggten Personen bescheid.
  • Such dir ein Thema aus, mit dem du die Personen taggst.

1) Ich bin verrückt nach Eulen. Ist wirklich schlimm. Hab mir sogar auch mal Ohrringe gekauft, aber die musste ich dann verschenken, weil jemand Geburtstag hatte und ich sie schlecht behalten konnte :D

Dienstag, 16. Oktober 2012

[Rezension] Isola Isabel Abedi

Preis: 9,99€
Verlag: Arena

Seiten: 321
Bewertung: 3*
------------------------------------------
Klappentext:
Zwölf Jugendliche. Eine einsame Insel. Drei Dinge, die sie mitnehmen dürfen. Und unzählige Kameras, die sie beobachten …

„Ich hätte weglaufen können. Noch heute spukt dieser Gedanke oft durch meinen Kopf. Ich hätte mich heimlich von der Gruppe entfernen können, genügend Gelegenheiten hatte es gegeben. Aber hätte das etwas geändert? Wäre das Projekt abgebrochen worden? Wäre vielleicht kein Blut geflossen? Es ist so sinnlos, sich diese Fragen zu stellen, mein Verstand weiß das. Aber die Fragen wissen es nicht. Sie kommen – ohne vorher anzuklopfen und sich zu erkundigen, ob es gerade passt.“

Inhalt:
Sie sind zu zwölft und sie haben das große Los gezogen. Drei Wochen allein auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro - als Darsteller eines Films, bei dem nur sie allein die Handlung bestimmen. Doch nicht nur für die siebzehnjährige Vera, die ganz eigene Gründe hat, auf der Insel zu sein, wird das paradiesische Idyll zu einem schillernden Gefängnis. Was verbirgt der melancholische Solo, der Veras Gefühle auf ganz ungewöhnliche Weise berührt? Wer ist die hübsche Moon, die sanfte Pearl, der provozierende Joker, wer sind sie alle in Wirklichkeit? Ein jeder von ihnen kommt der Wahrheit näher, als als der exzentrische Regisseur die Jugendlichen mit einem Spiel überrumpelt, auf das niemand vorbereitet ist. Ein Spiel, das bald tödlicher Ernst wird.

Isola - eine fesselnde Liebesgeschichte, ein atemberaubender Thriller und ein psychologisches Kammerspiel der Extraklasse.

 
Meine Meinung:
Es konnte mich leider nicht wirklich überzeugen. 
Ich hatte mir etwas anderes darunter vorgestellt beziehungsweise dachte, es würde Panem ähneln.
Den Anfang fand ich ziemlich langweilig. 
Man bekommt die Insel und auch die Charaktere beschrieben, trotzdem konnte ich keinen der Charaktere lieb gewinnen. Selbst die Hauptprotagonistin Vera, nicht. 
Sie war so verschlossen und still, hat mit niemandem gesprochen und einfach nicht viel preisgegeben.
Dann kommt dieses Spiel ins Spiel (hach, wie witzig ich doch bin)
Es war meiner Meinung nach komisch, sogar irgendwie kindisch.
Kann mir nicht vorstellen, dass ich da mitgemacht hätte.
Erst am Ende, so ca. 100 Seiten vor Schluss, kommt Spannung auf. 
Da musste ich mich dann auch nicht mehr dazu bringen, das Buch zu lesen. 
Vorher hab ich nur so lustlos gelesen, aber am Ende konnte es mich dann doch fesseln.
Es gibt einige Wendungen und Dinge mit denen man nicht rechnet. 
Es wird eher zu einem Thriller. Und Thriller sind irgendwie nicht mehr so ganz meins.
Die Liebesgeschichte war auch nicht so das Wahre, obwohl ich mir einige schöne Zitate um die Liebe und das Leben rausgeschrieben habe.

"Seit diesem Augenblick, weiß ich auch, dass Liebe schneller sein kann als unser Bewusstsein, das in meinem Fall nur stolpernd hinterherkam. Liebe ist etwas, auf das man keinen Einfluss hat, sondern etwas, das einen findet- ohne Grund, ohne Kommentar und ohne, dass man sich dagegen wehren kann." S.120 

"Sich in jemanden zu verlieben, konnte schmerzhaft sein, verdammt schmerzhaft- und auch dagegen war man machtlos." S.159


"Ich erinnere mich noch genau, dass ich in diesem Augenblick zum ersten Mal die Empfindung hatte, das Leben vor allen Dingen Licht ist und dass es nur sehr wenig braucht, um dieses Licht zum Erlöschen zu bringen." S.317
 
Der Schreibstil ist also eigentlich recht schön.  
 
Fazit:
Ein Thriller, der erst am Ende an Spannung gewinnt und bei dem mich die Charaktere leider nicht sonderlich überzeugen konnten. 

Sonntag, 14. Oktober 2012

[AMU] Mermaidia

(Nicht über den Titel wundern.. Barbie-Film-Alarm und ich schäme mich mit meinen 16 Jahren nicht dafür, nein :D)

Erst sah es nur so aus..

dann wurde Celina kreativ..

Und das kam dabei raus..

Falls es noch kein Cover für den dritten Teil der Meeresflüstern/rauschen-Reihe von Patricia Schröder gibt, schreie ich mal laut "hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiier". Ne, Spaß beiseite. Aber ich bin schon irgendwie stolz hierauf, auch wenn ich so natürlich nicht rausgegangen bin. Bin ja nicht verrückt, ne?

Und die Produkte, obwohl es eigentlich nur mal wieder die üblichen Verdächtigen sind ;)
Ich weiß, dass dieses AMU etwaaas unpassend ist, wenn alle im Halloween- Fieber sind, aber dazu gibt es demnächst auch noch ein AMU.

Donnerstag, 11. Oktober 2012

[Rezension] Donnerstags im Fetten Hecht Stefan Nink

Preis: 14,99€
Verlag: Limes

Seiten: 416
Bewertung: 3*
------------------------------------------------------

Klappentext:

Tagsüber am Schreibtisch in der Lokalredaktion, abends mit seiner „National Geographic“-Sammlung auf dem Sofa und donnerstags eine Runde Tipp-Kick mit Wipperfürth und Schatten im Fetten Hecht: Siebeneisens Leben in Oer-Erkenschwick ist ein langer, ruhiger Fluss.
Bis zu jenem Tag, an dem Schatten erfährt, dass er geerbt hat. Viel? Sehr viel. 50. Tausend? Nein - Millionen. 50 Millionen. Ja, doch: richtig verstanden. 
Leider hat die Sache einen Haken: Da sind nämlich noch sieben Miterben, die gefunden werden müssen – ansonsten wird das Vermögen der verstorbenen Großgroßgroßtante gespendet. 
Dummerweise leben diese Menschen nicht in Berlin oder München oder an irgendeinem anderen Ort, an dem man schnell mal vorbei schauen könnte – Schattens Miterben sind irgendwo in den entlegensten Regionen der Welt zuhause. Und natürlich wird Siebeneisen auserkoren, sie zu finden. Natürlich Siebeneisen. Wer denn auch sonst.
Also macht er sich auf die Reise, obwohl er Schlimmes ahnt. Doch wenn man von einem guten Freund um einen kleinen Gefallen gebeten wird, willigt man natürlich ein – vor allem, wenn es um viele Millionen geht. Hätte man Siebeneisen allerdings gesagt, was da alles auf ihn zukommt, wäre er sicher daheim geblieben. Aber später weiß man es eben immer besser… (Quelle: randomhouse.de)

Meine Meinung: 
Am Anfang hat mir das Buch leider noch nicht so gefallen. Die Kapitel waren mir etwas zu lang. Ich konnte das Buch einfach nicht so einfach/schnell/flüssig lesen, weil so viele Infos und Beschreibungen in den Kapiteln vorhanden sind und man so viel nebenbei lernt. 
Nach einer Weile und einigen gefundenen Erben, wurde mir Siebeneisen aber zunehmend sympatischer, es hat sich etwas ergeben, sodass er nicht mehr alleine reisen musste und ich schätze, ich war einfach mehr in der Story drin, hab Gefallen gefunden und mitgefiebert, wo er als nächstes hinreisen muss und was es dort für Komplikationen geben wird. 
Ob Australien, Himalaya, Antarkis, New Orleans, Afrika, Mogolei oder China, Siebeneisen sieht viel von der Welt.
Gut finde ich, dass man auch zwischendurch mitbekommt, was Siebeneisens Freunde Wipperfürth und Schatten in Oer-Erkenschwick machen und wie die Besitzerin des "Fetten Hechts" darüber denkt.
Oftmals benutzt der Autor Film- oder Musikvergleiche und wie ich leider zugeben muss, wusste ich selten, was gemeint war und hab deshalb wahrscheinlich oft die Pointe verpasst. 
Doch es gibt auch ab und zu Perspektivenwechsel- sogar manchmal aus der Sicht der Tiere-, Facebook-Nachrichten, Geräuschbeschreibungen und vieles, was ich wirklich originell und gelungen fand! 

"Wielngmüssnwrdennnchhierdrnnbleibn? Mirisseisklt!" Connor O'Shady zitterte heftig" S. 364

Das Ende ist natürlich auch für eine Überraschung gut, wie es sich bei so einem Buch gehört.
 
Fazit:

Es fiel mir etwas schwer, das Buch zu bewerten, weil man es nicht unbedingt mit den Jugendbüchern vergleichen kann, die ich sonst so lese.
Es gab einige Film-/Musik-/Sonstiges-Vergleiche, die ich nicht verstanden habe und ich würde einfach sagen, dass es eher für eine ältere Altersgruppe geschrieben wurde ;)
Es hat mir trotzdem gut gefallen, ich habe viel über Länder dazugelernt und auf jeden Fall tolle Lesestunden gehabt!
Wer gerne reist und lacht, für den ist dieses Buch sicher etwas!
Ich bin mir sicher, dass ich meine Nase- falls ich eines Tages mal in eines in dieser Länder reisen sollte-  nochmal in dieses Buch stecken werde.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

NOTD | Sandwich Nails + Bikini So Teeny

Hallihallo,
Eigentlich hatte ich vor, nur die Sandwich- Nails zu posten, aber das Prinzip ist eigentlich recht schnell erklärt und dann komm ich mir immer so unproduktiv vor :D
Außerdem hab ich noch zwei andere Lacke/Designs zum Zeigen gesammelt.

Aber fangen wir erstmal mit den Sandwich- Nails an. Ich weiß, dass es erstmal so aussieht, als hätte ich einfach nur den Nagellack, den ich in den Händen halte, lackiert. Aber nein. Der wäre solo viel zu durchsichtig. Ich hab erst einen orangenen Lack lackiert, dann einen Glitzerlack, den von davor wieder drauf und dann ist man eigentlich fertig, aber ich hab nochmal diesen roten drüberlackiert, weil es mir so besser gefällt. Das Schöne an dem Prinzip ist, finde ich, dass der Glitzerlack nicht auf dem Nagellack oben liegt, sondern zwischen den Schichten eingeschlossen ist.

Dann hab ich in den letzten Tagen auch irgendwann dieses Design auf den Nägeln gehabt. Das Blau ist von Gabrini Elegant die Nummer 323. Die Linien hab ich einfach mit einem French-Tip-Lack gezogen.

Und "Bikini So Teeny" von Essie habe ich auf Kleiderkreisel erkreiselt bzw mit jemandem getauscht. Hatte so eine Farbe noch nicht und wollte einen Essie von mir loswerden, weil es einfach nicht meine Farbe war.

Ich hoffe ihr habt eine schöne Woche. Ich hab ja ab Freitag Herbstferien *hüpf*

Freitag, 5. Oktober 2012

[Rezension] Cherryblossom- Die Zeitwandler Mina Kamp

Preis: 12,90€ TB, 6,99€ Ebook
Verlag: Oldigor
Alter: Ab 14
Seiten: 380
Weitere Bücher der Reihe: Nymphenherz (2013)
Bewertung: 4*
------------------------------------------------------
Klappentext:
Wie schafft man es, seinen Freund ohnmächtig zu küssen? Was passiert, wenn die Zeit plötzlich stillsteht?

Diese Fragen beschäftigen die 18-jährige Hanna Cherryblossom seit Kurzem!
Denn seltsame Dinge geschehen in ihrem Leben, ohne das Hanna eine Erklärung dafür hat.
Hat es etwas mit dem jungen Mann zutun, der sich immer wieder in ihre Träume schleicht?
Als Hanna unfreiwillige Zeugin eines Mordes wird, tritt Lennox aus ihren Träumen in ihr Leben und offenbart ihr, dass Hanna eine Nymphe ist, eine Zeitwandlerin! Lennox, ein Nachtalb, hat den Auftrag, Hanna zu ihrem Vater Dominik Dawn zu bringen, einem hohen Ratsmitglied der Zeitwandler. Keine leichte Aufgabe, denn Hannas Kräfte bleiben nicht unentdeckt und bergen Gefahren …

Eine geheimnisvolle Welt von: Nymphen, Hexern, Dämonen, Nachtalben, Trickstern, Baobhan-Sith, Wendigos und natürlich Menschen … offenbart sich! (Quelle:oldigor-verlag.de)

Montag, 1. Oktober 2012

Neuzugänge Oktober

Ich hab bei Rebuy bestellt. Die Bestellung ist zwar schon vor einer Weile angekommen, aber ich wollte es in einen Oktober-Neuzugänge-Post machen ;)
Ich hatte einen 5€-Gutschein und hab deshalb nur 12€ bezahlt, also eigentlich genau 3€ pro Buch und das ist ja mehr als in Ordnung. 


Tally kann ihren 16. Geburtstag kaum erwarten - denn mit 16 wird sie endlich hübsch! Sie bekommt dann die übliche Schönheitsoperation, die physische Unterschiede und Makel ausgleicht und somit allen die gleiche Chance gibt. Statt einer langweiligen "Ugly" wird Tally eine glückliche "Pretty" sein und im schönen Teil der Stadt leben. Doch vor ihrer Umwandlung zweifelt sie, ob sie wirklich das bequeme, vorbestimmte Leben einer Pretty führen möchte ... 

Zu dieser Reihe gibt es eigentlich überwiegend positive Meinungen, deshalb wollte ich dem ersten Teil auch mal eine Chance geben.


Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon ...

Wollte ich schon so ewig lange lesen.. Jetzt hab ichs mir endlich gekauft!

 
Als Anjas Mutter einen Antrag auf Ausreise aus der DDR stellt und von der Stasi verhaftet wird, wird die 14-Jährige in einen Jugendwerkhof, eine Einrichtung der Jugendhilfe, gebracht. Anja ist geschockt von der Willkür der Erzieher, der Gewalt und dem Drill: Sport und Arbeit bis zum Umfallen. Sie fragt sich immer wieder, was sie denn verbrochen hat. Es gibt nur einen Ausweg: Flucht.

Abgehauen hat mir ja so gut gefallen, so dass ich mir jetzt auch noch Weggesperrt gekauft habe. Leider ist es eine andere Ausgabe und die Bücher sind nicht gleich groß :( 


Zwölf Jugendliche. Eine einsame Insel. Drei Dinge, die sie mitnehmen dürfen. Und unzählige Kameras, die sie beobachten …

„Ich hätte weglaufen können. Noch heute spukt dieser Gedanke oft durch meinen Kopf. Ich hätte mich heimlich von der Gruppe entfernen können, genügend Gelegenheiten hatte es gegeben. Aber hätte das etwas geändert? Wäre das Projekt abgebrochen worden? Wäre vielleicht kein Blut geflossen? Es ist so sinnlos, sich diese Fragen zu stellen, mein Verstand weiß das. Aber die Fragen wissen es nicht. Sie kommen – ohne vorher anzuklopfen und sich zu erkundigen, ob es gerade passt.“

Hört sich etwas nach Panem an und ich hoffe, dass es auch so gut ist.



Ich war von dem Zustand der Bücher positiv überrascht. Sie sehen wirklich alle gut aus- Tote Mädchen lügen nicht ist sogar ein Hardcover *-*-  und haben höchstens ein paar Leserillen. Die Ecke von Isola werde ich wohl auch verkraften können ;)