Donnerstag, 1. November 2012

[Rezension] Sternhagelglücklich - Christoph Koch

Quelle: randomhouse.de
Preis: 14,99€
Verlag: Blanvalet
Seiten: 288
Genre: Sachbuch/Ratgeber
Bewertung: 4*
-------------------------------------------------
Zitate:
"'Tja',sagt Puh, 'was ich am liebsten tue..' Und dann musste er innehalten und nachdenken. Denn obwohl Honigessen etwas sehr Gutes war, was man tun konnte, gab es doch einen Augenblick, kurz bevor man anfing den Honig zu essen, der noch besser war als das Essen, aber er wusste nicht, wie der hieß. (A. A. Milne) " S. 167 

"Glück ist wie ein wundervoller Sonnenuntergang. Er ist für alle zu sehen, aber die meisten schauen in eine andere Richtung (Mark Twain)"S. 261

Cover:
Das Cover ist ziemlich schlicht gehalten, trotzdem finde ich es ganz schön. Noch toller finde ich allerdings die vielen Sterne, die man sieht, wenn man die Klappbroschur aufmacht. 

Klappentext:
Glück kann man nicht kaufen, aber finden …
Von 100 Befragten werden 99 auf die Frage, wie es geht, antworten: »Es könnte besser sein.« 
Und auf die Frage, was ihnen zum Glück fehle, sofort Antworten haben. 
Doch macht mehr Geld, ein Vollrausch oder die Familie wirklich glücklich?
Christoph Koch hat sich auf die Suche begeben: Bei Psychologen und Hirnforschern. In Indien und im Altersheim. Beim Sport und (zweimal!) vor dem Traualtar. Statt zum Supermarkt zu gehen, ist er gehüpft. Er hat Psychopharmaka geschluckt und für sein Experiment sogar im Lotto gewonnen. 
Am Ende kommt er zu einem erstaunlichen Ergebnis.
Jeder sucht sein Glück. Christoph Koch sucht es an ganz besonderen Orten
(Quelle: randomhouse.de)

Meine Meinung:
In "Sternhagelglücklich" berichtet Christoph Koch von seinem Selbstversuch und seiner Suche nach dem Glück. 
Angefangen bei der Heirat und dem Ehrenamt bis hin zum Lachjoga und extravaganteren Dingen. 
Er probiert vieles aus und erzählt von seinen Erfahrungen, die er in dem einen Jahr gemacht hat.
Das verbindet er mit Fachwissen anderer Menschen, Experimenten und Buchzitaten (2 hab ich oben mal herausgeschrieben. Diese findet man vor jedem Kapitel.) 

Es ist wirklich sehr unterhaltsam zu lesen, informativ und interessant. 

Normalerweise lese ich keine Fach/Sachbücher, aber ich hatte keine Probleme damit, dieses Buch zu lesen. Ich fand es an keiner Stelle langweilig oder zu ausführlich. Ich musste sogar auch mal schmunzeln.
Mit manchem konnte ich persönlich vielleicht nichts anfangen, aber das ist sicher bei einer anderen Person wieder anders. 
Jeder muss für sich selbst schauen, welche der Metoden und Versuche einen ansprechen, welche man vielleicht sogar selbst ausprobieren möchte, und ob sie einen glücklich machen. Man muss eben beachten, dass dieses Buch kein How-To Buch ist. 
Christoph Koch schildert lediglich seine eigenen Erfahrungen. Natürlich können diese nicht für jeden gelten.

Die Kapitel sind in die verschiedenen Monate unterteilt und haben außerdem noch kleinere Überschriften. Die Geschichten darunter sind meistens ziemlich kurz gehalten, sodass man auch zwischendurch, wenn man nicht viel Zeit hat, hineinschnuppern und ein Stück lesen kann. 
Es wird auch viel auf andere Bücher verwiesen. Meistens auf andere Ratgeber zum Glück, auf die sich Christoph Koch bezieht und einige Geschichten und besonders Experimente beschreibt. Diese fand ich meist sogar noch am interessantesten und auch an manchen Stellen wirklich verblüffend. 
Außerdem findet man auf vielen Seiten Fußnoten. Mich hat es persönlich nicht gestört. Es hat einem nochmal mehr Hintergrundwissen vermittelt und einfach irgendwie dazugehört. 
Wen sowas allerdings stört, wird hiermit wohl nicht glücklich. Oder er liest die Fußnoten dann am besten einfach nicht. 

Einige der Methoden waren natürlich nicht neu und man hat bestimmt schon von ein paar gehört, aber ich fand es nicht schlimm, dass diese auch nochmal erwähnt wurden.
Vieles hat mich zum Nachdenken gebracht, es hat mich motiviert und ich hab mich inspiriert gefühlt, einfach weil so viel angesprochen wird. Bestimmt probiere ich auch irgendwann mal etwas davon aus und schaue, ob es mich glücklich macht.
 
Fazit:
Ein Selbstversuch, der mich inspiriert und vielleicht sogar auch glücklich gemacht hat. Zumindest für ein paar Tage. Es ist wirklich interessant und ich kann es nur empfehlen, wenn einen das Thema interessieren sollte. 4 Sterne von mir!


4/5

Kommentare:

  1. Nicht unbedingt mein Ding ^^

    Lust auf einen Tag? :D
    http://luna-empfiehlt.blogspot.de/2012/11/tag-11-fragen.html

    Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst ;)


    LG
    Luna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)