Freitag, 30. November 2012

[Rezension] Racheschwur - Petra Röder

Quelle: petra-roeder.com
Preis: 16,90€ Broschiert
Verlag: //
Seiten: 326
Bewertung: 4*
Weitere Bücher der Reihe: 
#1 Flammenherz
--------------------------------------------------------
Klappentext:
Nach ihrem Zeitreise-Abenteuer hat Janet sich für Caleb und somit für ein Leben im 17. Jahrhundert entschieden. Beide freuen sich auf ihr erstes Kind. Alles scheint perfekt, bis plötzlich nahegelegene Dörfer überfallen und deren Bewohner grausam abgeschlachtet werden. Als Caleb sich auf die Jagd nach den Mördern macht, wird auch Tom-Castle angegriffen. Janet kann fliehen, doch sie befindet sich noch immer in Gefahr. Schnell wird klar, dass man es erneut auf ihr Leben abgesehen hat ...  
(Quelle: petra-roeder.com)
  
Cover:
Mir gefallen die Musterstreifen, die ober- und unterhalb des Covers entlanglaufen. Ansonsten ist es auch schön und stimmig, aber nicht unbedingt mein Lieblingscover.

Meine Meinung:
Ich habe den ersten Teil "Flammenherz" nicht gelesen, bin aber auch so super gut in das Buch hineingekommen und hatte keinerlei Probleme. 
Alles Wichtige wird im Laufe der Geschichte noch einmal kurz erwähnt und ich habe einen ganz guten Überblick vom ersten Teil bekommen. 
Also sollte es auch kein Problem sein, diesen Teil zu lesen, wenn es eine Weile her ist, dass man "Flammenherz" gelesen hat.

Es wird größtenteils abwechselnd aus Janets und Calebs Perspektive erzählt, ab und an aber auch noch aus der Perspektive des Bösen, der es auf Janet abgesehen hat.

Janet hat mir im Großen und Ganzen gefallen. 

Sie ist zwar schon älter als ich, und erwartet ein Kind, sodass ich mich nicht wirklich mit ihr identifizieren konnte, aber sie wirkt sympatisch und menschlich, da sie immer mal wieder erwähnt, was sie aus ihrer Zeit vermisst. 
Dinge, die für uns selbstverständlich sind, wie eine Dusche oder die Armbanduhr. 

Caleb hat mir nicht ganz so gut gefallen, da er meiner Meinung nach nicht wirklich tiefgründig ist, und nur seine Sorge um- und seine Liebe für- seine Frau dargestellt wird. 
Mir hat glaub ich einfach die persönliche Bindung oder Sympatie gefehlt, da ich ihn nicht wirklich kennenlernen konnte. 

Es gibt keine große Einleitung, sofort wird es spannend und man fiebert mit, ob es Janet gelingt, unentdeckt zu fliehen und zu ihrem Mann zurückzukehren. 
Man begleitet sie auf einer aufregenden Reise, jedoch hatte ich oftmals auch kleine Déjà vú- Momente und bin auf Dinge gestoßen, die mich an Märchen oder Filme erinnert haben. 
Es ist also nicht alles neu, jedoch hab ich noch nicht über Schottland und die gälische Sprache gelesen und fand es deshalb interessant, dass der Roman dort spielt.
Dennoch ist Racheschwur auch ein bisschen untypisch. 
Man findet kein typisches Jugendbuch, sondern eher eine Abenteuergeschichte.
Es kommt nicht viel wörtliche Rede vor, meist wird nur die Gegend oder die Situation beschrieben.

Wenn man den ersten Teil gelesen hat, ahnt man eigentlich schon von Anfang an, wer hinter den Angriffen steckt, auch wenn diese Vermutung nicht vollkommen stimmt, wird doch relativ schnell aufgedeckt und nicht bis zum Ende gewartet. Das fand ich etwas schade.
Trotzdem bleibt es weiter spannend, weil man wissen möchte, wie es aussgeht.
Das Ende ist schön und passend und in sich abgeschlossen. 
Es wird jedoch noch einen dritten Teil der Saga geben.
 
Fazit:

Empfehlenswert für alle, die Abenteuergeschichten mögen
Wenn auch nicht alles neu ist, weiß Racheschwur doch mit Spannung und Action zu überzeugen! 

4/5

Kommentare:

  1. Hullo Celina,

    wuha ^^ das ist was für mich :) Ich liebe Schottland und ich glaube ich mach mich gleich mal auf den Weg nach dem ersten Band zu schauen, denn ich glaube wenn man vielleicht den ersten Band ließt hat man zu Caleb auch bissl mehr Bezug, ich vermute mal das dort mehr von ihm beschrieben wurde.

    Wie alt ist Janet denn? Vielleicht in meinem Alter *lach* ^^

    Danke dir für deine Rezension :)

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, Romina
    Das freut mich!
    Kann gut sein, dass man im ersten Teil einen besseren Eindruck von Caleb bekommt!
    Ich hab mal nachgeschaut und sie ist 24, wie alt bist du denn? :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar! :)